Gesicht- und Halsstraffung

Gesicht- und Halsstraffung

Einer meiner drei Behandlungsschwerpunkte bezieht sich auf einen Eingriff, der auch schon lange Jahre mit viel Erfolg durchgeführt wird, dem Facelift – auch Gesichtsstraffung genannt.

Der natürliche Alterungsprozess löst im Gesicht eine Erschlaffung der Muskulatur und der Haut aus. Genetisch und/oder durch die Lebensumstände bedingt, schreitet diese Entwicklung bei dem einen Menschen schneller voran als bei dem Anderen.

Man sollte sich bewusst sein, dass man im Gesicht vieles ablesen kann: Erschöpfung, Geschlechtshormonstatus oder Durchblutung. 

Ich hatte gerade in diesem Bereich das große Privileg, bei Doz. Dr. Worsig im Wien -als einem der Größen der Schönheitschirurgie in Österreich- eine exklusive Ausbildung genießen zu dürfen. Seit dieser Zeit habe ich die Methode selbst- und ständig weiterentwickelt. Mein Augenmerk galt dabei vor allem der Ästhetik. Das heißt für mich, ein natürliches Äußeres zu schaffen, das wieder mit dem eigenen Inneren im Einklang steht.

Die Gesichtsstraffung heute wird überwiegend ambulant durchgeführt. Man muss die Haut nicht mehr mit dem Messer freilegen wie früher – sie wird dadurch mobilisiert, dass man zuerst ein Gemisch von Wasser und Betäubungsmitteln unterspritzt und danach das Wasser wieder absaugt.  Damit minimiert man das Risiko, Gefäße und Nerven zu beschädigen.

Bei der durch mich auf dieser Basis entwickelten Methode wird dann das Unterhautfett vektoral angespannt oder zum Teil entfernt, aber die Haut selbst spannungsfrei zurückgelegt. Dadurch wird ein sehr natürlicher Gesichtsausdruck ohne sichtbare Narben erreicht. Für diese Methode haben sich inzwischen auch Doz. Dr Worseg und Prof. Dr. Mang interessiert.

Auch das oft beobachtete Problem „Putenhals“ aufgrund erschlaffter Muskelpartien kann mit dieser Methode wirksam bekämpft werden – es findet eine Halsstraffung statt; oftmals durch eine kleine Fettabsaugung am Hals unterstützt. 

Wichtig in diesem Zusammenhang zu erwähnen sind auch alternative- und ergänzend zusammenwirkende Behandlungen wie Korrekturen mit Fillern, der Einsatz von Botulinum (z.B. Botoxspritzen), Mesotherapieoder der "Dracula-Therapie“.

Für dieses Gebiet habe ich eine persönliche Passion entwickelt und sie gehört deshalb zu den in meiner Praxis am häufigsten durchgeführten Eingriffen.

  • Operationsart: ambulant
  • Betäubungsart: lokale Nervenbetäubung und leichter Dämmerschlaf.
  • Operationsdauer: 3-4 Stunden
  • Arbeitsunfähigkeit: ca. 2 Wochen

Sie können den Wert unserer Leistungen auf der Seite Preise bekannt machen.